Reformation, Reformkatholizismus und Jesuiten im Eichsfeld


Müller-Bd.Torsten W. Müller

Reformation, Reformkatholizismus und Jesuiten
im Eichsfeld.
Bildung und Seelsorge als Voraussetzung einer
kirchlichen Erneuerung

erschienen als Band 12 in der Reihe
"Beiträge zur Reformationsgeschichte in Thüringen",

herausgegeben von Werner Greiling, Alexander Krünes
und Uwe Schirmer

Verlag VOPELIUS Jena 2018


68 Seiten, ISBN: 978-3-939718-36-9  →  Verlagslink




Das Eichsfeld als Teil des kurmainzischen Herrschaftsraumes wurde ab 1574 einer Reform im katholischen Sinn unterzogen. Die Landesherren förderten die Rekatholisierung, die aber nicht auf Zwangsbekehrungen beruhte, sondern durch innovative Neuerungen des Jesuitenordens erreicht wurde. In Heiligenstadt unterhielt diese "Elitetruppe des Papstes" fast 200 Jahre lang eine eigene Niederlassung.
Der Band stellt die systemkonforme Reform der römischen Kirche von innen heraus in den Mittelpunkt und skizziert damit ein Alternativmodell, das als zweiter Weg des religiösen und kirchlichen Aufbruchs in die Neuzeit neben der Wittenberger Reformation beschrieben werden kann.

 

Meldung vom: 05.03.2018 12:00 Uhr
zurück | vor